Innovationsfelder

Life Cycle Monitoring

Optimaler Betrieb und Instandhaltung erfordern die Kenntnis des Zustands zu jedem Zeitpunkt im Lebenszyklus des betrachteten Produkts. Neben der Erfassung des Verschleißzustands von Komponenten einer Anlage muss das Life Cycle Monitoring dafür auch die Erfassung und informationstechnische Aufbereitung aller an einer Anlage bzw. ihren Komponenten durchgeführten Serviceaktivitäten sowie aller betreiberseitigen, zustandsbeeinflussenden Maßnahmen beinhalten. Die Erweiterung des Condition Monitoring auf den gesamten Lebenszyklus eines Produkts zum Life Cycle Monitoring umfasst die Berücksichtigung von Sensoren und anderen Überwachungsmöglichkeiten bereits in der Designphase, das Messen und Prüfen während der Produktion, die Zustandsüberwachung des Produkts im Betrieb sowie die Bereitstellung von Zustandsdaten für die Weiterverwendung von Teilen des Produkts.

Forschungsthemen:

  • Selbstorganisierendes Life Cycle & Maintenance Management System
  • Zerstörungsfreie Prüfmethoden
  • Robuste Mikroelektronik für Hochtemperaturbereiche und elektronische Identifikation
  • Methoden und Algorithmen zur Generierung objektiver
  • Kennzahlen für das Life Cycle Monitoring
  • Informations- und Kommunikationsarchitektur zur Erfassung und Verteilung betreiberseitiger Daten und Informationen mit Hilfe intelligenter Anlagenkomponenten

Aktuelles

Broschüre

»Life Cycle Engineering für Turbomaschinen«

Markt- und Trendstudie »Maintenance, Repair and Overhaul (MRO)«

Märkte kennen - Trends nutzen: 
Markt- und Trendstudie 
Maintenance, Repair and Overhaul 2011